Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf  

                   Ortswehr der Samtgemeinde Hanstedt                  

Montag, Juli 15, 2024

(jma) Schätzendorf. Die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Kürzlich waren die Bürger der beiden Orte und zahlreiche Gäste zu einer Jubiläumsfeier vor dem Gerätehaus in Schätzendorf eingeladen. Der Ortsbrandmeister Philipp Fuchs konnte auch den Kreisbrandmeister Volker Bellmann, den Gemeindebrandmeister Arne Behrens, sowie den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus und en Bürgermeister Christian Sauer begrüßen. Anschließend gab Fuchs einen Rückblick aus der 125-jährigen Geschichte der Wehr. Begonnen hat die Brandbekämpfung mit der Feuerwehr Schätzendorf.  Aus dem Gründungsjahr sind keine Gründungsprotokolle oder Tätigkeitsberichte mehr auffindbar. Vermutlich sind diese gestohlen oder vor langer Zeit einfach entsorgt worden. In einem Zeitungsartikel zum 75-jährigen Jubiläum wurde berichtet, dass im Kassenbuch der Gemeinde ein Beleg aus dem Jahr 1899 gefunden wurde, wonach ein Feuerwehrmann 3 Reichsmark für das Fahren der Spritze erhalten hatte. Ähnliche Vermerke stammen aus den Jahren 1902/1903.  Auch der Historiker Dr. F.W. Reinicke berichtet in einem Buch, dass die Feuerwehr Schätzendorf von 1898 zu der ältesten Feuerwehr in der Samtgemeinde Hanstedt gehört. Zur ersten Ausrüstung gehörte eine Handdruckspritze. Nach Grundbuchunterlagen wurde das Spritzenhaus 1908 errichtet. Herrmann Witte aus Schätzendorf leitete die Wehr bis zum Jahr 1936. Im Jahr 1935 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf gegründet.  29 Mitglieder hatte die Wehr im Jahr 1936 unter der neuen Führung von Rudolf Homann. Zu Beginn der 50-er Jahre erhielt die Wehr eine Motorspritze, die auf einem Anhänger transportiert wurde. Zahlreiche Brandeinsätze, auf landwirtschaftlichen Höfen im Ort, oder den Nachbarorten hatte die Wehr seit ihrem Bestehen zu bewältigen. Im Jahr 1965 erhielt die Wehr ihr erstes Fahrzeug, einen Feuerlöschtransporter VW T1. Angebotspreis 8787,50 DM mit einer Lieferzeit von 3-4 Wochen. Mit dem Fahrzeug verkürzten sich die Ausrückzeiten erheblich. Neben den Brandeinsätzen kamen immer mehr Einsätze nach Unwettern hinzu. Ordnungsdienste bei den Veranstaltungen des örtlichen Reitvereins gehörten jahrelang zu den Aufgaben der Wehr.

Im Jahr 1981 wurde das jetzige Gerätehaus errichtet. Durch zahlreiche Eigenleistungen konnten die Kosten für die Samtgemeinde auf 100 000 DM begrenzt werden. Um den wachsenden Aufgaben gerecht zu werden, erfolgte eine ständige Modernisierung der Wehr. 1989 erhielt die Wehr mit einem TSF VW-LT ein neues Fahrzeug. Seit dem Jahr 2012 erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Egestorf. Hierdurch erweiterte sich das Einsatzgebiet auch auf die Bundesautobahn A7 aus. Neben den Brandeinsätzen kamen zahlreiche Hilfeleistungseinsätze hinzu. Mit der Indienststellung des jetzigen Einsatzfahrzeugs, im Jahr 2021, ist die Wehr zur Bewältigung ihrer gestiegenen Aufgaben für die nächste Zukunft gut ausgestattet, so Fuchs. Für eine moderne, den zukünftigen Aufgaben angepasste Unterbringung, ist der Neubau eines Gerätehauses geplant.

 

Der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus überbrachte die Gratulation von Rat und Verwaltung der Samtgemeinde Hanstedt zum 125-jährigem Jubiläum. Die Feuerwehr in Sahrendorf/Schätzendorf hat sich in eine Feuerwehr für alle entwickelt. Für Jung und Alt, für Frauen und Männer und gemeinsam mit der Wehr Egestorf auch für Mädchen und Jungen. Unbestritten ist auch der Wert für die örtliche Gemeinschaft. Die Feuerwehr zeichnet sich auch durch vielfältige Aktivitäten für die Ortschaften aus, bereichern das Gemeinschaftsleben und trägt aktiv dazu bei, dass Ureinwohner und Neubürger*innen zueinanderfinden können, so Muus. Er bedankte sich bei der Wehr Sahrendorf/Schätzendorf für das Anpacken in den letzten 125 Jahren.

Der Bürgermeister Christian Sauer überbrachte die Glückwünsche vom Rat der Gemeinde Egestorf.

 

Der Kreisbrandmeister Volker Bellmann bedankte sich bei den Verantwortlichen, die vor 125 Jahren die Idee hatten eine Feuerwehr zu gründen, aktiv im Dienst waren, oder sind. Damals wurden Löschverbände oder Feuerwehren gegründet, um sein eigenes Hab und Gut zu schützen. Daraus haben sich dann die Feuerwehren entwickelt wie wir sie heute kennen.  Die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf hat eine starke Entwicklung durchgemacht. Von einer Handdruckspritze zu einem heutigen modernen Fahrzeug. Wichtig ist auch die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Egestorf und dem dadurch breitem Einsatzspektrum. Beeindruckend ist auch der Anteil von 25 % der weiblichen Einsatzkräfte, so Bellmann. Er überbrachte die Glückwünsche vom Landesfeuerwehrverband und Kreisfeuerwehrverband. Anschließend ehrte er zwei Feuerwehrleute für die langjährige Mitgliedschaft. Der Hauptfeuerwehrmann Jürgen Ahlers wurde für die 40-jährige Mitgliedschaft und der Hauptfeuerwehrmann Klaus Meyer für die 50-jährige Zugehörigkeit in der Wehr geehrt.

 

Der Gemeindebrandmeister Arne Behrens überbrachte die Glückwünsche vom Kommando der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt. Danach ernannte er den Kameraden Mark Ahlers zum Feuerwehrmann und Dennis Schünhof zum Hauptfeuerwehrmann.

 

Bild: KBM Volker Bellmann spricht die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr

        für Klaus Meyer, 1.v. rechts. und Jürgen Ahlers 2. v. rechts. auf der Jubiläumsfeier aus.

            Bildmitte OrtsBM Philipp Fuchs und stellv. OrtsBM Heinrich Isernhagen

Text und Foto: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Coockies zu.