Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf  

                   Ortswehr der Samtgemeinde Hanstedt                  

Montag, März 04, 2024

Homepage der Samtgemeindefeuerwehren: https://www.feuerwehr-samtgemeinde-hanstedt.de/

Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt blicken auf 2023 zurück


Sehr guter Personalstand – Wehren bei vielen Einsätzen gefordert


(fba) Hanstedt. Über einen sehr guten Personalstand bei den Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt können sich Gemeindebrandmeister Arne Behrens sowie sein Stellvertreter Sebastian Seier freuen. In den 15 Ortswehren engagierten sich Stand 31.12.2023 stattliche 713 aktive Mitglieder (Vorjahr 709). 165 Jugendliche in den Jugendfeuerwehren (Vorjahr 150), 45 Kinder in den Kinderfeuerwehren (Vorjahr 38) sowie 197 Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung (Vorjahr 188) komplettieren diesen positiven Trend.
Auch bei den Einsätzen ist der Trend weiter steigend: im vergangenen Jahr wurden die Wehren zu insgesamt 416 Einsätzen an 279 Einsatzstellen alarmiert. „Rechnet man die vielen sturmbedingten Einsätze Anfang 2022 aus der Vorjahresstatistik heraus, entspricht das Einsatzaufkommen einer Steigerung um 25%“, so Gemeindebrandmeister Behrens. Die Einsatzstellen schlüsselten sich in 39 Brände, 215 Hilfeleistungen und 25 sonstige Einsätze auf. Bei den Einsätzen wurden elf Personen gerettet, eine Person konnte nur noch tot geborgen werden. Der Brand in einer Nindorfer Gaststätte, der Brand eines Schwertransporters auf der BAB 7 sowie zahlreiche Verkehrsunfälle werden dabei besonders in Erinnerung bleiben. „Auch bei den Tierrettungen wurden wir vermehrt gefordert“, so Behrens.
Im Jahr 2023 konnten zahlreiche Projekte abgeschlossen und neue Projekte angeschoben werden: Die Wehren Nindorf und Thieshope erhielten neue Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF). Das Tanklöschfahrzeug der Wehr Evendorf wurde generalüberholt. Die Auslieferung der neuen Einsatzkleidung schritt ebenso voran wie die Digitalisierung der Feuerwehren: 2023 konnten die neue Alarmapp „Alamos“ sowie Tablets „Dräger Smart Rescue“ für alle 15 Ortswehren vom Landkreis übernommen und in den Dienst gestellt werden. Auch die Punkte des Feuerwehrbedarfsplanes werden weiter abgearbeitet: in den kommenden Jahren steht der Bau von insgesamt drei neuen Feuerwehrhäusern in Asendorf, Hanstedt und Sahrendorf-Schätzendorf an. Hierfür konnten je Grundstücke gefunden und erworben werden. Auch das „Hygienekonzept“ wird in 2024 weitergeführt und die nächste Stufe vorbereitet.
Um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, wurden wieder viele Stunden in die Ausbildung der Mitglieder investiert. Erstmals konnte ein Lehrgang „Truppmann Teil 1“ in Vollzeit angeboten werden – ein im Landkreis einmaliges Pilotprojekt. Durch den einwöchigen Lehrgang konnten auch Mitglieder den Lehrgang absolvieren, die, durch Schichtdienst o.ä., an keinem Wochenendlehrgang teilnehmen können. Im Jahr 2024 wird die Truppmannausbildung komplett neu aufgestellt. Der sogenannte Truppführerlehrgang wird nicht mehr wie gewohnt am NLBK in Celle stattfinden, sondern wird als modulare Ausbildung in den Landkreisen und den einzelnen Wehren ausgebildet, was diese vor hohe Herausforderungen stellt.
Gemeindebrandmeister Arne Behrens und sein Stellvertreter Sebastian Seier bedanken sich bei allen Mitgliedern, der Verwaltung der Samtgemeinde, dem Rat der Samtgemeinde sowie bei allen Unterstützern für das erfolgreiche Jahr 2023!


Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt
- Pressestelle -

Feuerwehr-Leistungsvergleich in Evendorf

(jma) Evendorf. Unter hochsommerlichen Bedingungen fand am Samstag der Leistungsvergleich der Feuerwehren aus der Samtgemeinde Hanstedt, auf dem Schützenplatz in Evendorf, statt. Als Gast nahm die Feuerwehr aus Regesbostel aus der Samtgemeinde Hollenstedt am Vergleich teil. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Wehren aus Evendorf und Sahrendorf/Schätzendorf.

Unter den Augen des Kreiswettbewerbsleiters Andreas Mundt und seinem Team mussten die Gruppen drei unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Bei der Fahrübung, mit dem Einsatzfahrzeug, ging es darum einen Hindernissparcour zu fahren und anschließend zentimetergenau einzuparken. Ein Löschangriff musste aufgebaut werden. Hier wurde ein geplatzter Schlauch simuliert. Es galt die Schlauchleitung schnell zu wechseln. Eine weitere Prüfung bestand in dem schnellstmöglichen Aufbau einer Saugleitung. Die Aufgaben mussten fehlerfrei und fachgerecht auf Zeit gelöst werden.

Am Ende der Veranstaltung warteten die Gruppen, der Kreisbrandmeister Volker Bellmann sowie der Gemeindebrandmeister gespannt auf das Ergebnis des Leistungsvergleiches. Zuvor bedankte sich der Gemeindebrandmeister Arne Behrens bei dem Schiedsrichterteam sowie bei den Wehren aus Evendorf und Sahrendorf/Schätzendorf für die Organisation des Vergleiches.

Andreas Mundt verkündete die Ergebnisse. Den ersten Platz erreichte die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf, gefolgt von der Wehr aus Regesbostel. Den dritten Platz belegte die Feuerwehr aus Quarrendorf. Alle teilnehmenden Gruppen erzielten hervorragende Ergebnisse und konnten sich für den Leistungsvergleich auf Kreisebene qualifizieren. Dieser findet im August in Marschacht statt

Pilotprojekt der Grundausbildung in der Feuerwehr

14 neue Feuerwehrleute in der Samtgemeinde Hanstedt

 (jma) Egestorf. Die Feuerwehr der Samtgemeinde Hanstedt hat zum ersten Mal einen Kompaktkurs der „Truppmann 1 Ausbildung“ durchgeführt. In dieser Form ist diese Ausbildung der Nachwuchskräfte bisher einzigartig im Landkreis Harburg. Die „normale“ Truppmannausbildung erstreckt sich über 4-5 Wochen und beinhaltet Kurse an zwei Abenden in der Woche und am Samstag. Gerade für Quereinsteiger, zum Beispiel im beruflichen Schichtdienst, ist dies nur schwer in Einklang zu bringen. Für diese Gruppe wurde erstmalig ein Kompaktkurs ins Leben gerufen. Die Kompaktausbildung erfolgte in Vollzeit, an 5 Werktagen und gipfelte am Samstag mit der Abschlussprüfung. Federführend durch die Samtgemeinde Ausbildungsleitung, mit dem stellvertretenden Gemeindebrandmeister und einem ganzen Organisationsteam bestehend aus den Ausbildern wurde die Durchführung geplant.  Herausfordernd war es alle Ausbildungsinhalte in einer Woche zusammenzuführen. Auch auf der Ebene der Kreisfeuerwehr wurde das Projekt gespannt verfolgt.

Am Montag konnten der stellvertretende Abschnittleiter Jonny Anders, der Gemeindebrandmeister Arne Behrens und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Sebastian Seier 14 Ausbildungsteilnehmer im Gerätehaus der Feuerwehr Egestorf begrüßen. Nun begann die feuerwehrtechnische Ausbildung in Theorie und Praxis. Die Inhalte wurden partiell von zahlreichen ehrenamtlichen Ausbildern vermittelt.

Mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung mussten die neuen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner am Samstag ihr Erlerntes unter Beweis stellen. Der Kreisbrandmeister Volker Bellmann und der Kreisausbildungsleiter Ralf vom Lehn ließen es sich nicht nehmen bei der Prüfung dabei sein zu können. Der Gemeindebrandmeister Arne Behrens, der Ausbildungsleiter Philip Juraschek und die stellvertretende Ausbildungsleiterin Svenja Reucher verkündeten ein hervorragendes Ergebnis der Truppmannabnahme. Drei Nachwuchskräfte konnten die Prüfung mit einem sehr gut abschließen, alle anderen erreichten den Abschluss mit der Note gut. Sichtlich erfreut und erleichtert verfolgten die Geprüften das Ergebnis. In ihrem ersten Resümee berichteten die neuen Feuerwehrleute von einer intensiven Woche, mit vielen neuen Eindrücken. Auch für die Planer und Ausbilder ging eine ereignisreiche Woche zu Ende.


Die neuen Feuerwehrleute mit ihren Ausbildern                  Die Prüflinge erwarten ihr Ergebnis                    Praktische Ausbildung             Zuwachs in der FF Sahrendorf/Schätzendorf

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Coockies zu.