Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf  

                   Ortswehr der Samtgemeinde Hanstedt                  

Mittwoch, Dezember 12, 2018
  • 10.Dezember um 05:45 Uhr: Verkehrsunfall Lkw auf der BAB7

Am Montagmorgen wurden die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf zu einem Lkw-Unfall auf der BAB 7 zwischen den Anschlussstellen Egestorf und Garlstorf   gerufen. Ein LKW war von der Autobahn abgekommen und in die Bankette geraten. Nach dem Zusammenstoß mit einer Leitplanke ist das Fahrzeug umgestürzt und ist auf der Seite, in einer Böschung der Autobahn, liegen geblieben. Der Fahrer des LKW ist dabei leicht verletzt worden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fingen die auslaufenden Betriebsstoffe auf  und bereits ausgelaufene Stoffe wurden mit Bindemitteln abgestreut. Für die Feuerwehren war damit der Einsatz beendet. Warum der Fahrer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen ist und die Höhe des entstanden Schaden muss nun die Polizei ermitteln.

  • 25.November um 13:10 Uhr: FK2 brennt Gelenkbus an des Anschlussstelle Evendorf

    Am Sonntagmittag ist ein Gelenkbus auf der Abfahrt Evendorf vollständig ausgebrannt. Da sich der Bus auf einer Überführungsfahrt befand, waren außer dem Fahrer, keine weiteren Personen im Fahrzeug.

    Der Bus fuhr auf der A7, auf dem Weg nach Schleswig-Holstein. Nach Angaben des Busfahrers hat es ca. 1,5 km vor der Anschlussstelle Evendorf einen Knall gegeben. Er steuerte sein Fahrzeug noch bis auf die Abfahrt Evendorf. Als er die Abfahrt erreicht hatte, schlugen schon die ersten Flammen aus dem Motorraum. Er konnte den Bus unverletzt verlassen und nur seine persönlichen Sachen mitnehmen. Innerhalb von 5 Minuten stand der Bus im Vollbrand.Mehrere Feuerwehren eilten zum Brandort. Mit Strahlrohren und Löschschaum leiteten die Einsatzkräfte die Brandbekämpfung ein. Trotz des massiven Löscheinsatzes konnte die Feuerwehr nicht verhindern, dass das Fahrzeug vollständig ausbrannte.  Etwa 60 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Anschlussstelle Evendorf musste für die Lösch- und Bergungsarbeiten gesperrt werden.Die genaue Ursache des Brandes und die Schadenhöhe muss nun die Polizei ermitteln.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 24. November ab 12:00 Uhr: Verkehrssicherung bei der Hubertus-Jagd des Hofes Sudermühlen
  • 17. November um 09:15 Uhr: Übung der Deichverteidigungszüge des Landkreises Harburg. 
  • 30. Oktober um 17:04 Uhr: Technische Hilfeleistung Umzugsbegleitung Kindergarten Schätzendorf Laternenumzug
  • 26. Oktober um 13:40 Uhr: Auslaufen Flüssigkeit AS. Evendorf
  • 11. Oktober um 21:25 Uhr: Brandmeldeanlage Seniorenheim Egestorf
  • 01. Oktober um 19:00 Uhr: Feuer F2 in Undeloh

Am frühen Montagabend wurden vier Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt zu einem Küchenbrand nach Undeloh alarmiert.

Ein, auf einem Herd, vergessener Kochtopf war in einem Mehrfamilienhaus in Brand geraten. Mitbewohner des Hauses waren durch einen ausgelösten Rauchmelder auf das Feuer aufmerksam geworden. Da der Bewohner  nicht anwesend war, musste die Tür zur Wohnung durch die Feuerwehr geöffnet werden. Unter Atemschutz konnten die Einsatzkräfte zur Küche vordringen. Der brennende Topf wurde ins Freie gebracht und konnte dort abgelöscht werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde die Küche auf versteckte Brandnester abgesucht. Anschließend wurde die Wohnung mit einem Druckbelüfter vom Brandrauch befreit. Nach etwa einer Stunde konnten die eingesetzten Kräfte den Einsatz beenden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Undeloh, Wesel, Hanstedt und Sahrendorf/Schätzendorf, sowie die Polizei.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 11. September um 11:16 Uhr: Technische Hilfeleistung in Döhle, auslaufende Betriebsstoffe nach Motorplatzer
  • 07. September um 18:35 Uhr: Droht zu fallen Baum K27 Sahrendorf Richtung Undeloh
  • 05. September um 18:45 Uhr: Übung der Samtgemeindezüge Feuer Heide und Schafstall

Die ausgedehnten Waldbrände in Brandenburg haben gezeigt, welche Ausmaße diese Ereignisse erreichen können. Um derartige Katastrophen verhindern zu können, müssen die Einsatzkräfte für den Ernstfall trainieren.

Folgendes Einsatzszenario hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt am 05. September zu bewältigen.Ein auf der Heidefläche, zwischen den Ortschaften Sahrendorf und Undeloh, stehender Schafstall sollte in Flammen stehen, ebenso sind 8000m² Heidefläche in Brand geraten.

Zuerst wurden die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf alarmiert. Während die Egestorfer Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung begonnen hatten, bereitete die Feuerwehr aus Sahrendorf/Schätzendorf die Wasserversorgung zur Einsatzstelle vor. Zur Unterstützung wurden umgehende die beiden Wasserförderungszüge, sowie der Waldbrandbekämpfungszug der Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt nachgefordert.

Die beiden Wasserförderungszüge errichteten eine 1,8 km lange Schlauchleitung vom Mühlenteich  Sudermühlen bis zur Einsatzstelle. Der Waldbrandbekämpfungszug führte im Pendelverkehr, mit den Tanklöschfahrzeugen, Löschwasser zur Brandstelle heran und bekämpfte das Feuer.

Nach 2 Stunden konnte die Übung beendet werden. An der Übung haben 14 Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt mit 18 Fahrzeugen und rund 100 Einsatzkräften  teilgenommen.

In der Abschlussbesprechung waren der stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf, Heinrich Isernhagen, als Einsatzleiter und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michele Quattropani mit dem Verlauf der Übung höchst zufrieden.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 09. August um 23:01 Uhr: Baum auf BAB 7 Evendorf Richtung Bispingen
  • 09. August um 18:53 Uhr: 10 Einsätze nach Unwetter

Das Gewitter mit starken Windböen dauerte nur 20 Minuten. Die kurze Zeit reichte aus um zahlreiche Bäume zu entwurzeln. Am stärksten betroffen war die K46 zwischen den Ortschaften Schätzendorf und Ollsen. Auch zwischen Sahrendorf und Undeloh mussten Bäume von der Kreisstraße und vom Radweg geräumt werden. Innerhalb der Orte Sahrendorf und Schätzendorf beseitigte die Feuerwehr enstandene Sturmschäden. Verletzt wurde bei dem Unwetter niemand und größere Sachschäden sind nicht entstanden.

Text: Meyer-Albers FF-Sahrendorf/Schätzendorf

  • 31. Juli um 19:04 Uhr: Verkehrssicherung bei einer Drückjagd
  • 28. Juli um 11:15 Uhr: Umzugsbegleitung Schützenverein
  • 24. Juli um 19:33 Uhr: Feuer Wald 2 Egestorf Richtung Waldsiedlung

Die Rettungsleitstelle alarmierte aufgrund der anhaltenden Trockenheit die Wehren Sahrendorf/Schätzendorf, Egestorf, Evendorf sowie den Einsatzleitwagen Hanstedt zu einem gemeldeten Waldbrand zwischen Egestorf und dem Ortsteil Egestorf Waldsiedlung. Dieser entpuppte sich als eine defekte Wasserleitung einer Beregnungsanlage, die feinen Wassernebel versprühte. Dieser sah für den Anrufer aus der Ferne aus wie aufsteigender Rauch. Nach kürzester Zeit konnte daraufhin die Feuerwehren zum Glück unverichteter Dinge wieder einrücken.

  • 23. Juli um 23:12 Uhr: Auslaufen Betriebsstoffe nach Motorplatzer BAB 7 Evendorf Richtung Bispingen
  • 21. Juli um 15:50 Uhr: Brennt PKW auf BAB 7 Evendorf Richtung Egestorf

Sollte PKW brennen auf der A7 Fahrtrichtung Hamburg kurz vor der Anschlussstelle Egestorf. Wie sich zum Glück herausstellte handelte es sich hier nur um einen Motorplatzer. Die Feuerwehr brauchte nicht mehr tätig werden.

  • 27. Juni um 18:11 Uhr: Brennt PKW in Egestorf

Egestorf: Nachdem die Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt am frühen Mittwochnachmittag zu
einem Fahrzeugbrand zur A7 alarmiert wurden, mussten die Feuerwehren aus Egestorf und
Sahrendorf/Schätzendorf gegen 18:00 Uhr zu einem weiteren Fahrzeugbrand ausrücken. Im Ortsbereich
Egestorf brannte ein Kleintransporter in voller Ausdehnung. Die Wärmestrahlung war so intensiv, dass ein in
10m abgestellter PKW-Anhänger beschädigt worden ist. Einige Gegenstände konnten noch durch die beiden
Fahrzeuginsassen aus dem Fahrzeug in Sicherheit gebracht werden, dabei haben beide Personen
Brandverletzungen und vermutlich auch eine Rauchgasintoxikation erlitten.
Beide wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert. Der Brand wurde mit einem Schaurohr und
unter Atemschutz abgelöscht werden. Da auch Teile des Schaums in die Kanalisation gelangt sind, wurde die
untere Wasserbehörde zur Begutachtung benachrichtigt. Warum das Fahrzeug in Brand geraten ist steht
derzeit noch nicht fest.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 27. Juni um 13:42 Uhr: Brennt Reisebus auf BAB 7 zwischen AS Garlstorf und AS Egestorf

Ein gemeldeter Reisebusbrand auf der A7 bei Egestorf führte am Mittwochnachmittag zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Gegen 13:30 Uhr bemerkte der Fahrer eines mit 48 Personen einer Abschlussklasse aus dem Sauerland besetzten Reisebusses, dass Rauch aus dem Heck seines Busses aufstieg. Er stoppte das Fahrzeug daraufhin auf dem Seitenstreifen und ließ den Bus räumen. Um sicherzustellen, dass die Einsatzstelle schnellstmöglich erreicht werden konnte und da in diesem Autobahnabschnitt eine enge Baustelle eingerichtet ist, alarmierte die Leitstelle ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Brackel, Egestorf, Garlstorf, Gödenstorf-Oelstorf und Sahrendorf-Schätzendorf an die Einsatzstelle. Die ersten am Einsatzort eingetroffenen Feuerwehrkräfte konnten schnell Entwarnung geben: Entgegen der Meldung brannte der Bus glücklicherweise nicht, es war lediglich ein Hydraulikschlauch geplatzt. Alle Insassen blieben bei dem Zwischenfall unverletzt. Da der Bus jedoch nicht mehr fahrtüchtig war, musste die Schülergruppe von der Autobahn chauffiert werden. Schüler und Lehrer wurden mit Feuerwehrfahrzeugen ins Egestorfer Gerätehaus gefahren, wo sie, bis zum Eintreffen des Ersatzbusses, mit Getränken versorgt wurden.
Die Feuerwehr war mit ca. 65 Einsatzkräften aus fünf freiwilligen Feuerwehren vor Ort. Nach gut einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 10. Juni um 11:00 Uhr: Brennt PKW auf BAB 7  zwischen der AS Evendorf und AS Egestorf

Die Serie der Fahrzeugbrände auf der A7 reißt nicht ab.Für die Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt war dies der sechste PKW-Brand seit April 2018 auf der Autobahn.Am vergangenen Sonntagmorgen konnte ein Golf noch die Anschlussstelle Evendorf erreichen. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf brannte der vordere Bereich des Fahrzeugs komplett aus. Personen wurden nicht verletzt.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 31. Mai um 14:20 Uhr: Brennt PKW auf BAB 7  zwischen der AS Evendorf und AS Egestorf

Nicht nur die Vegetation scheint unter den hochsommerlichen Temperaturen zu leiden, sondern auch die Fahrzeuge auf der A7. Wieder mussten die Feuerwehren aus Egestorf, Sahrendorf/Schätzendorf sowie Evendorf zu einem PKW-Brand auf die A7 ausrücken. Für ein junges Paar aus Thüringen endete der Weg in den Urlaub zwischen den Anschlussstellen Evendorf und Egestorf. Da sich das Feuer schnell auf den Fahrgastraum ausbreitete, konnte das Paar aus dem Fahrzeug nur noch wenige Gegenstände retten. Das trockene Gras der Böschung hatte ebenfalls Feuer gefangen. Die Anfahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich für die Einsatzkräfte schwierig, da LKW`s die linke Spur blockierten. Durch den Feuerwehreinsatz musste die A7 in Fahrtrichtung Norden wieder kurzfristig voll gesperrt werden. Dies hatte einen längeren Stau zur Folge. Bei 30° C war die Arbeit für die Feuerwehrkräfte in ihrer Schutzausrüstung besonders anstrengend.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 26. Mai um 14:31 Uhr: Brennt PKW auf BAB 7 AS Evendorf Richtung Egestorf

Fahrzeugbrand auf der BAB 7 führt zu einem Großeinsatz der Feuerwehr

Zu einem Fahrzeugbrand auf der Autobahn A7 wurden am frühen Nachmittag die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf alarmiert. Schon auf der Anfahrt war von den anrückenden Kräften erkennbar, dass das Fahrzeug in voller Ausdehnung in Flammen stand. Neben dem Fahrzeug war schon Gras an der Mittelleitplanke, sowie die Böschung in Brand geraten. Das Feuer drohte auf einen Kiefernwald überzuspringen. Deshalb wurden die Feuerwehren aus Evendorf und Garlstorf sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Hanstedt nachalarmiert. Nach etwa 1 Stunde war der Brand abgelöscht. Durch den schnellen, massiven Einsatz der eingesetzten Kräfte konnte ein Waldbrand verhindert werden. Der PKW ist durch das Feuer komplett zerstört worden. Etwa 200 m² Böschung sind verbrannt. Bei dem Einsatz sind keine Personen verletzt worden. Ein Lob für die Verkehrsteilnehmer, die Rettungsgasse ist vorbildlich gebildet worden.  Die Autobahn musste zwischen Evendorf und Egestorf in Fahrtrichtung Norden für die Löscharbeiten voll gesperrt werden. Durch den entstandenen Stau war wieder die Geduld der Autofahrer gefordert. Die Brandursache ermittelt die Polizei.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 23. Mai um 14:00 Uhr: Brennt Fahrzeug im Baustellenbereich der A7 zwischen Garlstorf und Egestorf

Ein brennender Kleinbus auf der BAB7 sorgte am Mittwochnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Zunächst war die Freiwillige Feuerwehr Garlstorf zu dem Einsatz alarmiert worden, da sich die Einsatzstelle zwischen Garlstorf und Thieshope befinden sollte. Kurze Zeit später konnte die Einsatzstelle jedoch in Fahrtrichtung Hannover im Baustellenbereich zwischen Garlstorf und Egestorf lokalisiert werden. Durch die Leitstelle in Winsen wurde daraufhin die für die Großbaustelle hinterlegte Alarmierung weiterer Wehren ausgelöst. Während die FF Egestorf und FF Sahrendorf-Schätzendorf aus Richtung Süden anfuhren, kamen aus Richtung Norden zusätzlich die Wehren aus Brackel und Gödenstorf-Oelstorf zum Einsatz.
Aufgrund der durch den Brand verursachten Staubildung, konnte die Einsatzstelle nicht mehr über die regulären Fahrstreifen angefahren werden. Letztendlich erreichten die Feuerwehren das in Vollbrand stehende Fahrzeug über den Baustellenbereich und nahmen über die Mittelschutzplanke die Löscharbeiten auf. Mit einem Schaumrohr gelang es rasch, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und eine Ausbreitung auf den angrenzenden Wald zu verhindern.
Durch die Vollsperrung der Autobahn kam es dort und auf den Umleitungsstrecken zu langen Staus

Bericht: Mathias Wille, KPW-V Lk. Harburg

  • 21. Mai um 14:50 Uhr: Technische Hilfeleistung Baum auf Straße in der Waldsiedlung Egestorf
  • 04. Mai um 17:51 Uhr: Technische Hilfeleistung Strassenverunreinigung Lübberstedter Straße nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall an der Anschlußstelle Egestorf wurden am Freitagabend die Feuerwehren Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf alarmiert. Auslaufende Betriebstoffe hatten die Fahrbahn verunreinigt. Zwei PKW sind im Anfahrtsbereich kollidiert, dabei wurden drei Personen verletzt. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst, der mit drei Rettungswagen, einem Krankentransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort war, bei der Versorgung der Patienten und streute die Betriebstoffe ab. Die Polizei ermittelt derzeit die Unfallursache. 

  • 29. April um 16:30 Uhr: Technische Hilfeleistung Motorradunfall auf der L213 zwischen Schätzendorf und Egestorf

    Am späten Sonntagnachmittag sind die Feuerwehren aus Sahrendorf/Schätzendorf und Egestorf zu einem Motorradunfall alarmiert worden. Auf der L213, zwischen den Ortschaften Schätzendorf und Egestorf, ist ein 28 jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Harburg, in die Bankette geraten und eine 5m tiefe Böschung hinabgestürzt.  Nach Polizeiangaben hat der Motorradfahrer zunächst einen PKW überholt und war dann beim Wiedereinscheren in den Grünstreifen geraten. Rettungskräfte und Feuerwehrkräfte leisteten die medizinische Erstversorgung des Verunglückten. Die Rettung gestaltete sich zunächst schwierig, da der Verletzte 5m unterhalb der Landstraße lag. Erst nach genauer Prüfung konnte der Rettungswagen den Verunfallten direkt anfahren. Der schwer verletzte Kradfahrer wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Das Motorrad wurde schwer beschädigt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.  Die L 213 musste für den Rettungseinsatz etwa 30 Minuten voll gesperrt werden.

  • 03. April um 17:00 Uhr: Brennt Fahrzeug an der Anschlussstelle Evendorf der BAB7

Auf der BAB7 ist am späten Dienstagnachmittag ein Fahrzeug in Brand geraten. Der Fahrer konnte mit seinem PKW noch die Anschlussstelle Evendorf erreichen. Die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf konnten nicht verhindern, dass der Motorraum des PKW ausbrannte. Für den Zeitraum der Löscharbeiten musste die Abfahrt Evendorf aus Richtung Hannover gesperrt werden.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 29. März um 22:50 Uhr: Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall PKW BAB 7 AS Egestorf Richtung Norden

PKW sollte im Bereich der der AS Egestorf verunfallt sein. Keine Feststellung.

  • 11. Februar um 20:53 Uhr per Telefon: Technische Hilfeleistung Wasser im Keller in Schätzendorf 

Aus bisher ungeklärter Ursache liefen zwei Keller in der Straße „Im Schätzendorfe“ bis in ca 60-70 cm Höhe mit Wasser voll. Die Feuerwehr setzte eine Tauchpumpe ein und konnte so das Wasser schnell aus den Kellern pumpen. Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Einsatzstelle an den sehr dankbaren Besitzer übergeben werden. 

  • 04. Februar um 13:35 Uhr: Brennt Pkw auf der BAB7 zwischen der AS Evendorf und AS Bispingen

Das Fahrzeug war nicht in Brand geraten, sondern hatte einen Motorschaden.

  • 02. Februar um 01:04 Uhr: Technische Hilfeleistung LKW nach Verkehrsunfall auf BAB 7

 Vollsperrung der BAB7 zwischen den Anschlussstellen Evendorf und Egestorf nach LKW-Unfall. Nach Polizeiangaben war gegen 01:00 Uhr der LKW zunächst vom Seitenstreifen in die Bankette geraten. Nach dem Zusammenstoß mit der Leitplanke ist der LKW quer über die Autobahn geschleudert worden und in die Mittelleitplanke gekracht. Auf den beiden linken Fahrspuren blieb er auf der Seite liegen. Der 57 jährige LKW Fahrer konnte noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte von Ersthelfern, durch die Frontscheibe, aus seinem Fahrzeug befreit werden. Ein Schutzengel muss an Bord des Fahrzeugs gewesen sein, denn der Fahrer hat den schweren Unfall unverletzt überstanden. Die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf nahmen den auslaufenden Kraftstoff auf und pumpten den Tank des LKW`s leer. Die Schadenhöhe wird noch ermittelt. Die Autobahn musste für die Bergungsarbeiten eine längere Zeit gesperrt bleiben.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 15. Januar um 18:35 Uhr: Feuer in Ollsen (Alarmübung)

(jma) Ollsen: Zu einem Feuer in den Forstweg in Ollsen, wurden die Feuerwehren aus Ollsen und Hanstedt
am Montagabend alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte fanden sie ein Wohnhaus vor, aus dem dicker
Rauch aufstieg. Erst bei näherer Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um Kunstnebel handelte. Jetzt
war den Einsatzkräften klar, dass eine Übungslage abzuarbeiten war.
Da sich zwei Personen im Gebäude aufhalten sollten, wurde unter Atemschutz mit der Suche der vermissten
Personen begonnen. Zeitgleich wurde der Löschangriff vorbereitet. Um weitere Atemschutzträger vor Ort zu
haben, wurden die Ortswehren aus Nindorf und Sahrendorf/Schätzendorf nachalarmiert.
Nach kurzer Zeit konnten die beiden Personen von den Einsatzkräften unter schweren Atemschutz gefunden
werden und ins Freie gebracht werden.
Von den beiden nachrückenden Feuerwehren wurde eine zweite Wasserversorgung aufgebaut.
Nach etwa einer Stunde wurde die Übung als beendet erklärt. Der Ausbildungsleiter der
Samtgemeindefeuerwehr Rene Fütterer sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michele
Quattropani zeigten sich mit dem Übungsverlauf zufrieden. Das Übungsziel wurde erreicht.
Das betroffene Gebäude erwies sich als gutes Übungsobjekt für die Feuerwehren, da das Haus demnächst
abgerissen wird.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 03. Januar um 20:10 Uhr: Technische Hilfeleistung in Döhle. Wasser auf Straße nach starken Regenfällen

Einsatzbilder 2018

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Coockies zu.
Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen