Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf  

                   Ortswehr der Samtgemeinde Hanstedt                  

Donnerstag, August 11, 2022
  • 08.08.2022 gegen 04:00 Uhr: Technische Hilfe, Notfall Tür verschlossen in Sahrendorf
  • 04.08.2022 gegen 18:00 Uhr: Technische Hilfe, Baum auf Straße in der Dorfstraße in Döhle
  • 03.08.2022 gegen 12:50 Uhr: Technische Hilfe, Baum auf Straße an der Anschlussstelle Egestorf der A7
  • 02.08.2022 gegen 14:20 Uhr: Technische Hilfe, Notfall Tür verschlossen in Undeloh
  • 31.07.2022 Umzugsbegleitung in Schätzendorf für den Schützenverein Egestorf
  • 27.07.2022 gegen 13:15 Uhr: Tragehilfe dür den Rettungsdienst

    Auf einer Baustelle in Sahrendorf wurde ein Arbeiter bei einem Sturz im Dachstuhl verletzt. Zur Tragehilfe für den Rettungsdienst wurde die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf und die Drehleiter der Feuerwehr Buchholz alarmiert. Die Sahrendorfer- und Schätzendorfer- Einsatzkräfte unterstützten den Rettungsdienst und bereiteten die Rettung vor. Mit Hilfe der eingetroffenen Buchholzer Drehleiter wurde der Verletzte schonend aus dem Dachstuhl transportiert und dem Rettungsdienst übergeben.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 17.07.2022 gegen 16:50 Uhr: Feuer im Wald

Feuerwehren verhindern Waldbrand. Spaziergänger entdeckten am Sonntagnachmittag in einem Fichtenwald im „Garlstorfer Wald“ ein Feuer. Die alarmierten Feuerwehren aus Sahrendorf/Schätzendorf und Egestorf erreichten in kurzer Zeit die Einsatzstelle.  Dort waren ca. 10 m² Waldboden in Brand geraten. Mit einem Kleinlöschgerät und einem C-Strahlrohr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Brandbereich wurde der Waldboden umgegraben um eventuelle Glutnester zu entdecken. Durch die Aufmerksamkeit der Spaziergänger und dem schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein größerer Waldbrand verhindert werden. Nach etwa 30 Min. kehrten die Einsatzkräfte wieder in ihre Stützpunkte zurück. Während der Löscharbeiten wurde bekannt, dass am Sonntagvormittag an der Einsatzstelle eine Personengruppe angetroffen wurde, die dort verbotener Weise wild gecampt hatte. Ob diese Personengruppe für das Feuer verantwortlich war, kann aus Sicht der Feuerwehr nicht beurteilt werden.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 24.06.2022 gegen 22:10 Uhr: Technische Hilfe, Verkehrsunfall auf der BAB 7
  • 24.06.2022 gegen 06:30 Uhr: Technische Hilfe, Notfall Tür verschlossen in Sahrendorf
  • 27.05.2022 gegen 16:00 Uhr: Baum auf Straße Sahrendorf > Sudermühlen
  • 18.05.2022 gegen 10:45 Uhr: LKW-Unfall auf der BAB7

    Die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf wurden zu einem LKW-Unfall, mit eingeklemmter Person,auf die BAB 7 alarmiert! Die Meldungen zur genauen Unfallstelle waren unklar. Der Einsatzort sollte zwischen Evendorf und Bispingen, oder Bispingen und Soltau-Ost sein.Somit wurden auch zeitgleich die Wehren aus dem Heidekreis alarmiert. Der Einsatzort befand sich zwischen der AS Schneverdingen und Soltau-Ost im Heidekreis. Zur Unterstützung der Feuerwehr Bispingen setzten die Wehren aus der Samtgemeinde ihren Einsatz fort. Die Rettungsgasse war wieder unzureichend gebildet, dadurch verzögerte sich das Erreichen der Einsatzstelle erheblich. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus dem LK Harburg war der LKW-Fahrer bereits von den Bispinger Kräften befreit worden und an den Rettungsdienst übergeben worden. Somit mussten die Einsatzkräfte aus der SG-Hanstedt nicht mehr tätig werden.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 15.05.2022 gegen 15:50 Uhr: Brennt PKW auf der BAB7

Am Sonntagnachmittag ist ein, in Dänemark zugelassener PKW, der Marke Jaguar in Brand geraten. Ein nachfolgendes Fahrzeug hatte den Fahrer darauf aufmerksam gemacht, dass Rauch aus seinem Fahrzeug aufstieg. Der Fahrer brachte seinen PKW im Zufahrtsbereich zum Rastplatz „Schaapskaben“ auf der A 7 zum Stillstand. Alle drei Fahrzeuginsassen konnten den PKW unverletzt verlassen. Die alarmierten Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf trafen schnell an der Einsatzstelle ein.  Der Jaguar stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits der Motorraum im Vollbrand. Mit Löschschaum und einem Strahlrohr wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Die Bergung des Jaguar, durch ein Abschleppunternehmen, gestaltete sich schwierig. Der geschmolzene Motorblock hatte sich aufgrund der enormen Hitze mit der Asphaltschicht der Fahrbahn fest verbunden. Nach Abrücken der Feuerwehren besserte die Autobahnmeisterei die entstandenen Schäden an der Fahrbahndecke aus. Die rechte Fahrspur wurde während der Lösch- und Bergungsarbeiten gesperrt. Hierdurch bildete sich ein längerer Rückstau. Brandursache und Schadenhöhe ermittelt die Polizei.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 10.04.2022 gegen 04:00 Uhr: Brennt Mülltonne in Sahrendorf

Ein Ausweiten des Feuers auf ein Gebäude konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren aus Sahrendorf/Schätzendorf und Egestorf verhindert werden.

  • 14.03.2022 gegen 06:30 Uhr: Auslaufender Dieseltank auf der BAB 7

Ein aufgerissener Dieseltank beschäftigte die Feuerwehren Egestorf und Sahrendorf / Schätzendorf. Neben dem bereits ausgelaufenen Diesel, welcher abgestreut werden musste, wurde auch der restliche Tank leergepumpt. 

  • 13.03.2022 gegen 14:20 Uhr: Sollte PKW brennen auf der BAB 7
  • 07.03.2022 gegen 14:00 Uhr: Technische Hilfeleistung in Egestorf
  • 19.02.2022 gegen 06:25 Uhr: 7 Bäume auf Straße "Im Bruch"
  • 19.02.2022 gegen 06:00 Uhr: Baum auf Straße Sudermühlen > Egestorf
  • 19.02.2022 gegen 05:40 Uhr: Baum auf Straße Sahrendorf > Sudermühlen
  • 19.02.2022 gegen 04:00 Uhr: Baum auf Straße K 27 Sahrendorf > Undeloh
  • 19.02.2022 gegen 03:45 Uhr: Ast auf Straße K 27 Sahrendorf > Undeloh
  • 18.02.2022 gegen 23:20 Uhr: Baumauf Straße L 213 Schätzendorf > Nindorf
  • 18.02.2022 gegen 22:50 Uhr: Baum droht zu fallen in Schätzendorf, Straße "Zum Winterberg"
  • 18.02.2022 gegen 21:15 Uhr: Bauzaun auf Straße in Sahrendorf
  • 18.02.2022 gegen 17:20 Uhr: Baum auf Straße in Egestorf, Sodertorfer Str.
  • 17.02.2022 gegen 16:20 Uhr: Baum auf Straße zwischen Schätzendorf und Nindorf
  • 17.02.2022 gegen 13:50 Uhr: Baum droht zu fallen in Döhle
  • 17.02.2022 gegen 08:00 Uhr: Bäume auf Straße , Im Bruch

Zwei Bäume über Straße und über Telefonleitung. Ein dritter Baum auf Straße. Zwei Bäume durch Feuerwehr beseitigt, ein dritter Baum durch ein Forstunternehmen.

  • 17.02.2022 gegen 06:35 Uhr: Baum auf Straße zwischen Egestorf und Döhle
  • 08.02.2022 gegen 14:10 Uhr: Auslaufen Betriebsstoffe in Egestorf

Ein Minibagger war umgestürzt. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurde mit einem Bindemittel aufgefangen.

  • 08.02.2022 gegen 03:00 Uhr: Auslaufen Betriebstoffe auf der BAB 7 zwischen den Anschlussstellen Egestorf und Garlstorf

Der Tank eines LKW war leckgeschlagen. Der Tank wurde abgedichtet und ausgelaufene Betriebstoffe mit Bindemittel aufgefangen.

  • 07.02.2022 gegen 17:40 Uhr: Baum auf Telefonleitung und über Straße, Sahrendorf, Im Bruch
  • 06.02.2022 gegen 15:00 Uhr: Unwettereinsatz, Gullys gezogen und gereinigt den Ablauf von Regenwasser wieder hergestellt.
  • 05.02.2022 gegen 08:35 Uhr:  Zwei Verkehrsunfälle auf der BAB 7

Mehrere Verletzte nach Unfällen auf der BAB 7

Am Samstagmorgen wurden die Feuerwehren Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf zu einem Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Egestorf und Garlstorf alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache war, nach Polizeiangaben, ein Kleintransporter alleinbeteiligt von der Autobahn abgekommen. Nach dem Zusammenprall mit einer Böschung hatte sich das Fahrzeug überschlagen und war auf dem Standstreifen liegengeblieben. Die Feuerwehr überprüfte das Fahrzeug auf einen entstehenden Brand. Es konnte kein Feuer festgestellt werden.  Der Fahrer musste schwerverletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. Während des Einsatzes wurden die Wehren, durch die Polizei, zu einem weiteren Unfall beordert. In Höhe der Ausfahrt des Rastplatzes „Schaapskaben“ hatte sich ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet.  Die Feuerwehr nahm mit einem Bindemittel ausgelaufene Betriebsstoffe auf und stellte durch das Abklemmen der Batterien den Brandschutz sicher. Um einen Anhänger von einem verunfallten PKW zu trennen, wurde von der Feuerwehr ein Trennschleifer eingesetzt werden. Bei diesem Unfall wurden mehrere Personen verletzt. Drei Verletzte wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.  Auch hier ermittelt die Polizei die Ursache und die Schadenhöhe.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

  • 30.01.2022 gegen 13:00 Uhr: Baum auf Straße zwischen Sudermühlen und Egestorf
  • 30.01.2022 gegen 11:00 Uhr: droht zu fallen Baum an der K27 Sahrendorf in Richtung Undeloh.
  • 30.01.2022 gegen 10:00 Uhr: droht zu fallen Baum in der Egestorfer Waldsiedlung, Straße Waldwinkel.
  • 30.01.2022 gegen 03:15 Uhr: Baum auf Straße in Döhle, im Hörpeler Weg
  • 29.01.2022 gegen 20:00 Uhr: Baum auf Straße in der Egestorfer Waldsiedlung, in der Alten Dorfstraße
  • 29.01.2022 gegen 19:20 Uhr: Baum auf Straße in der Egestorfer Waldsiedlung, Straße Waldwinkel.

 

  • 29.12.2021 gegen 10:35 Uhr: Auslösen Brandmeldeanlage Seniorenwohnheim Egestorf
  • 24.12.2021 gegen 19:00 Uhr: Notfall Tür verschlossen in Undeloh
  • 23.12.2021 gegen 12:30 Uhr: Personensuche bei Undeloh

Bei Undeloh wurde ein herrenloses Pferd angetroffen. Daraufhin wurde die Feuerwehr zu einer Personensuche alarmiert. Nach kurzer Zeit konnte die Reiterin unverletzt angetroffen werden. Die Einsatzkräfte mussten nicht mehr tätig werden und konnten den Einsatz abbrechen.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt 

  • 22.12.2021 gegen 12:00 Uhr: LKW-Unfall auf der BAB 7

Zu einem Unfall auf die BAB 7 wurden die Feuerwehren Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf am Mittwochmittag alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Evendorf und Bispingen, kurz vor der Rastanlage Lüneburger Heide, war ein mit Möbelteilen beladener LKW verunglückt. Nach bisher ungeklärter Ursache war der LKW von der Fahrbahn in die Bankette geraten. Der LKW durchbrach den Wildschutzzaun und stürzte um. Er blieb im Seitenraum der Autobahn liegen. Die Feuerwehrkräfte dichteten den beschädigten Dieseltank ab und streuten auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Für die Bergungsarbeiten musste die rechte Fahrspur gesperrt werden. Durch die Sperrung bildete sich ein längerer Rückstau. Nach Polizeiangaben wurden die beiden Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Neben den etwa 27 Einsatzkräften der Feuerwehr waren die Autobahnpolizei und ein RTW im Einsatz.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt 

  • 13.12.2021 gegen 03:40 Uhr: Scheunenbrand in Ollsen

Massiver Feuerwehreinsatz verhindert Ausbreitung

Am Montagmorgen gegen 03:40 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Scheunenbrand in den Höllenweg nach Ollsen alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten, aufgrund des weithin sichtbaren Feuerscheins, auf Sicht die Einsatzstelle anfahren. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die ca. 25 Meter mal 20 Meter große Scheune bereits im Vollbrand. Durch die enorme Wärmestrahlung und durch den starken Funkenflug waren das Wohngebäude, sowie die Nebengebäude gefährdet. Mit einer sogenannten Riegelstellung aus Strahlrohren wurden die Gebäude geschützt. Sich in der Umgebung des Brandobjekts befindlichen Gebäude, unter ihnen auch reetgedeckte Häuser, waren durch den Funkenflug ebenfalls gefährdet. Daher erhöhte die Einsatzleitung das Alarmstichwort. Durch die Einsatzleitzentrale wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert. Neun Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt waren in Ollsen im Einsatz. Durch den schnellen und massiven Einsatz konnten die Wehren das Ausbreiten auf andere Gebäude verhindern. Mit 6 C- Strahlrohren, einem B-Strahlrohr und einem Werfer wurden die Flammen bekämpft. Insgesamt waren 20 Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Die Drohne der Feuerwehr Hanstedt unterstützte die Einsatzleitung bei der Lageerkundung. Die Scheune brannte komplett nieder. Die sich in der Scheune befindlichen landwirtschaftliche Geräte, sowie ein elektrisch angetriebener PKW, wurden ein Raub der Flammen. Mit Hilfe eines Baggers, eines ortsansässigen Unternehmens, wurde das Fahrzeugwrack aus dem Brandobjekt gezogen. Mit einem Spezialfahrzeug eines Abschleppunternehmens, wurde das Fahrzeug unter Begleitung von zwei Tanklöschfahrzeugen abtransportiert. Ein Rettungswagen wurde zur Absicherung der Einsatzkräfte zur Einsatzstelle beordert. Nach etwa 3 Stunden konnten die ersten Feuerwehren wieder in ihre Stützpunkte zurückkehren. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurden die Brandreste der Scheune mit dem Bagger auseinandergezogen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den Vormittag hinein hin. Verletzt wurde niemand. Etwa 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr und zahlreiche Polizeikräfte waren vor Ort. Der Kreisbrandmeister Volker Bellmann und der stellvertretende Kreisbrandmeister Sven Wolkau, sowie der stellv. Abschnittleiter Jonny Anders, machten an der Einsatzstelle ein Bild von der Lage. Zum Tauschen der Atemschutzgeräte und der verschmutzten Schläuche rückte der Abrollcontainer „Atemschutz“ und der Schlauchwechselwagen der Feuerwehr Technischen Zentrale an. Die Brandursache und die Schadenhöhe ist bisher unklar. Dies ermittelt nun die Polizei.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt 

  • 10.12.2021 gegen 12:50 Uhr: Auslösen Brandmeldeanlage Seniorenwohnheim in Egestorf
  • 04.12.2021 gegen 16:00 Uhr: Feuer PKW auf der BAB 7

Vier Personen verletzt

Am späten Samstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, auf der BAB 7 zwischen den Anschlussstellen Egestorf und Evendorf in Fahrtrichtung Süden. Da Qualm aus dem Motorraum des verunfallten Mercedes drang, wurde von den bereits am Unfallort befindlichen Einsatzkräften die Feuerwehr nachalarmiert. Mit Brechwerkzeugen verschaffte sich die Feuerwehr Zugang zum Motorraum. Mit Kleinlöschgeräten wurde der Motor runtergekühlt und der Erfolg mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Zusätzlich beseitigten die Feuerwehrleute die linke und mittlere Fahrspur von Trümmerteilen. Die vier Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst betreut. Nach Angabe der Polizei erlitten die Personen keine schweren Verletzungen. Während der Bergungsarbeiten wurde der rechte- und linke Fahrstreifen, sowie kurzfristig die A7 auch komplett gesperrt. Der Mercedes, sowie auch der VW wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren etwa 28 Feuerwehrkräfte am Unfallort. Die Polizei ermittelt die Unfallursache und die Schadenhöhe.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt 

  • 01.12.2021 gegen 19:50 Uhr: Technische Hilfe, auf der L212 zwischen Egestorf und Garlstorf sollte ein Baum umgestürzt sein.
  • 20.11.2021 ab 11:00 Uhr: Technische Hilfe, Verkehrsabsicherung Fuchsjagd Hof Sudermühlen.
  • 19.11.2021 gegen 20:50 Uhr: Technische Hilfe, auf der L213 sollte sich eine Ölspur befinden.
  • 30.10.2021 gegen 13:30 Uhr: Reitunfall in der Heide

Gutes Zusammenwirken der Rettungskräfte

Zu einem Reitunfall in der Heide, bei Sudermühlen, wurden am Samstagnachmittag der Rettungsdienst, ein Notarzt und die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf alarmiert. Für eine Reitergruppe endete ein Reitausflug mit einem Unfall.

Aus ungeklärter Ursache war eine Reiterin von ihrem Pferd gestürzt. Für die Unfallzeugen gestaltete es sich schwierig den genauen Unfallort zu nennen, da sie nicht ortskundig waren.

Für die Rettungskräfte war es eine Herausforderung die Unfallstelle aufgrund der unwegsamen Zuwegungen mit ihren Fahrzeugen zu erreichen.

Die schwerverletzte Frau wurde von dem Rettungsdienst und der Feuerwehr erstversorgt. Weitere Personen der Reitergruppe erlitten einen Schock und wurden durch Feuerwehrkräfte betreut.               

Um die schwer Verletzte schonend in ein Krankenhaus zu bringen, wurde von der Leitstelle ein Rettungshubschrauber nachalarmiert. Der Landeplatz wurde durch die Feuerwehrkräfte hergerichtet und abgesichert. Nach Einsatzende gab es eine Nachbesprechung mit dem Rettungsdienst, der Notärztin und der Feuerwehr. Fazit der Besprechung war, dass das Zusammenwirken des Rettungsdienstes, die Vorbereitung des Hubschraubereinsatzes und der Feuerwehr wieder einmal herausragend funktioniert hat.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 16.10.2021 gegen 13:00 Uhr: Feuer auf einem Reiterhof

Am frühen Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Sahrendorf/Schätzendorf, Egestorf und Nindorf, sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Hanstedt zu einem Gebäudebrand auf einem Reiterhof in Sahrendorf alarmiert. Dort war aus bisher ungeklärter Ursache, in der Nähe eines Kamins, die Wandverkleidung eines Nebengebäudes in Brand geraten. Bevor die Feuerwehr eintraf, konnte der Eigentümer das Feuer selbst löschen. Unter schweren Atemschutz rückte ein Trupp zum Brandobjekt vor. Um letzte Brandnester auszuschließen, mussten anschließend Teile der Wandverkleidung geöffnet werden. Verletzt wurde niemand. Für die etwa 50 Einsatzkräfte war nach ca. 1 Std. der Einsatz beendet. Die Brandursache und die Schadenhöhe ermittelt nun die Polizei.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 08.10.2021 gegen 03:40 Uhr: Technische Hilfe, Verkehrsunfall auf der BAB7
  • 10.09.2021 gegen 16:45 Uhr: Feuer im Wald

Ein Jäger entdeckte am Freitagnachmittag im Garlstorfer Wald, in der Nähe des Fernsehturmes, etwa 100 Meter vom Wegesrand, einen brennenden Fichtenstamm. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr. Die anrückenden Feuerwehren aus   Sahrendorf/Schätzendorf und Egestorf konnten mit einem C-Strahlrohr das Feuer schnell eindämmen. Um den Baum gänzlich abzulöschen, musste er von den Einsatzkräften mit einer Kettensäge gefällt werden. Ursächlich könnte ein Blitzeinschlag beim morgendlichen Gewitter gewesen sein. Nach etwa einer dreiviertel Stunde rückten die Wehren wieder in ihre Stützpunkte ein

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 27.08.2021 gegen 22:00 Uhr: Technische Hilfe, Verkehrsunfall auf der BAB 7
  • 27.08.2121 gegen 21:45 Uhr: Technische Hilfe, droht zu fallen Baum in Egestorf
  • 18.08.2021 gegen 19:40 Uhr: Auslaufen Betriebsstoffe im Hörpeler Weg bei Döhle
  • 17.08.2021 gegen 13:20 Uhr: PKW-Brand auf dem Rastplatz Schaapskaben

    Am Dienstagnachmittag rückten die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf zu einem PKW-Brand auf dem Rastplatz Schaapskaben aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der BMW bereits im Vollbrand. Der Fahrer und die Beifahrerin konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Nach Angaben des Fahrers bemerkte dieser auf dem Weg vom Landkreis Schaumburg nach Hamburg auf der BAB7 plötzlich schwarzen Rauch hinter seinem Fahrzeug. Er lenkte das Auto noch auf den Rastplatz Schaapskaben. Beide Insassen konnten nur noch ein paar Gegenstände aus dem Fahrzeug mitnehmen, bevor dies vollständig in Flammen stand. Mit einem Schaumrohr wurde das Fahrzeug schnell abgelöscht.  Anschließend erfolgte die Kontrolle auf verbliebene Brandnester mittels Wärmebildkamera. Die etwa 25 Feuerwehrleute konnten nach ca. einer Stunde die Einsatzstelle verlassen. Bisher ist die Brandursache und die Schadenhöhe unbekannt. Dies ermittelt die Polizei. Neben den Feuerwehren und der Polizei mussten die Autobahnmeisterei und die untere Wasserbehörde zur Einsatzstelle ausrücken.  

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 06.08.2021 gegen 00:45 Uhr: Person sollte nach einem Verkehrunfall auf der BAB7 eingeklemmt sein.
  • 05.08.2021 gegen 14:50 Uhr: Lkw sollte auf der BAB 7 brennen.
  • 30.07.2021 gegen 17:00 Uhr: Brennt Restmüllbehälter auf dem Rastplatz Schaapskaben der BAB7
  • 22.07.2021 gegen 09:00 Uhr: Brennt PKW auf der BAB 7

Ein mit 5 Personen besetzter PKW gerät auf der A7 in Brand Am Donnerstagvormittag sind die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf zu einem brennenden PKW auf die BAB7, zwischen den Anschlussstellen Evendorf und Bispingen, alarmiert worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte der Renault bereits in voller Ausdehnung. Die Familie aus Neumünster konnte unverletzt das Fahrzeug verlassen. Die drei Kinder der Familie bekamen zum Trost von der Feuerwehr einen Teddy ausgehändigt. Unter schweren Atemschutz und mit einem C-Strahlrohr konnte das Fahrzeug schnell abgelöscht werden. Für die Löscharbeiten mussten zwei der drei Fahrspuren in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden. Dies führte zu einem längeren Rückstau. Die Brandursache und die Schadenhöhe ist noch nicht bekannt. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach etwa einer Stunde beendet. Im Anschluss ereignete sich auf dem Rastplatz „Lüneburger Heide“ ein medizinischer Notfall. Da sich durch den Rückstau die Anfahrt des alarmierten Rettungswagens verzögerte, wurde von der Leitstelle die von der Einsatzstelle abrückenden Feuerwehren zum Rastplatz beordert. Dort leisteten die Einsatzkräfte, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, die erste medizinische Versorgung.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 18.06.2021 gegen 19:00 Uhr: Unwettereinsätze in Schätzendorf

Gegen 19:00 Uhr ist ein kurzes Gewitter mit starken Windböen über Sahrendorf und Schätzendorf hinweggezogen. Die Feuerwehr Sahrendorf/Schätzendorf musste daraufhin zu drei Einsatzstellen in Schätzendorf ausrücken. In der Straße im Schätzendorfe und in der Rahnstraat drohten Äste auf die Straße zu fallen, oder es lagen bereits Bäume auf der Straße. Die Einsatzstellen in der Straße im Schätzendorfe wurde von einem Forstunternehmen aus Sahrendorf abgearbeitet.Nach Angaben von Dorfbewohnern soll eine Windhose durch Schätzendorf gezogen sein.Einige Dächer sollen auch in Mitleidenschaft gezogen worden sein, hier musste die Feuerwehr aber nicht tätig werden

  • 30.05.2021 um 15:00 Uhr : Auslösen der Brandmeldeanlage im Seniorenwohnheim in Egestorf

Es wurde kein Feuer festgestellt. Warum die Anlage ausgelöst hatte blieb unklar.

  • 24.05.2021 um 20:04 Uhr : Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall auf der BAB 7
  • 09.05.2021 um 16:09 Uhr : Motorradunfall zwischen Schätzendorf und Ollsen

Junge Frau stürzt mit ihrem Motorrad

Am Sonntagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Sahrendorf/Schätzendorf und Egestorf zu einem Motorradunfall alarmiert. Auf der K46 zwischen Schätzendorf und Ollsen war eine Motorradfahrerin in einer 90 Grad Kurve aus ungeklärter Ursache mit ihrem Motorrad gestürzt. Die junge Frau aus Lüneburg wurde unter der sich dort befindlichen Leitplanke schwer eingeklemmt. Ersthelfer, darunter auch zwei Ärzte, betreuten die Verunfallte bis zum Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Nach intensivmedizinischer Erstversorgung gelang es den Helfern die Frau nach rund einer halben Stunde zu befreien. Nach weiterer Versorgung im Rettungswagen wurde die Frau mit dem Rettungshubschrauber “Christoph Hansa“ in eine Klinik geflogen. Zwei weitere Motorradfahrer aus der Gruppe wurden durch die Einsatzkräfte und Polizeibeamte betreut. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landstraße voll gesperrt werden. Neben den etwa 40 Einsatzkräften der Feuerwehr, darunter der Gemeindebrandmeister und sein Stellvertreter, waren ein Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber am Einsatz beteiligt. Die letzten Einsatzkräfte konnten nach rund 90 Minuten die Einsatzstelle verlassen. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Polizei Hanstedt.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 04.05.2021 um 15:30 Uhr: Brennt LKW

Auf der BAB 7 sollte ein LKW brennen.

  • 03.05.2021 um 11:30 Uhr: Verkehrsunfall LKW auf der BAB7

Schwierige Anfahrt durch fehlende Rettungsgasse

Am Montagvormittag sind die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf zu einem LKW-Unfall auf die BAB 7 alarmiert worden. Zwischen den Anschlussstellen Evendorf und Bispingen hatte ein LKW-Fahrer ein Stauende übersehen. Der Fahrer hatte vermutlich noch versucht über den Pannenstreifen auszuweichen, ist dann aber mit der Fahrerseite auf den vorderen Sattelzug aufgefahren. Anschließend durchbrach er den Wildschutzzaun und kam im Seitenbereich der Autobahn zum Stillstand.

Für die Einsatzkräfte gestaltete sich die Zufahrt zur Einsatzstelle schwierig. Die Rettungsgasse wurde von einigen Verkehrsteilnehmern nur unzureichend gebildet. Die rechte und die mittlere Fahrbahn war durch Lastwagen belegt. Teilweise mussten Einsatzkräfte ihr Einsatzfahrzeug verlassen und die Fahrzeugführer auffordern freie Bahn für die Feuerwehr und den Rettungsdienst zu schaffen.

 Die Fahrerkabine wurde durch den Zusammenstoß massiv zusammengedrückt. Der Sattelauflieger des anderen beteiligten Fahrzeugs wurde ebenfalls stark beschädigt. Entgegen den ersten Meldungen war der Fahrzeugführer in seinem Führerhaus nicht eingeklemmt. Der verunfallte LKW hatte in Fässern und in sogenannten IBC-Containern Gefahrstoffe geladen. Die Einsatzkräfte kontrollierte die Ladung und konnten glücklicherweise feststellen, dass kein Behältnis beschädigt war und somit auch kein Gefahrgut ausgetreten war. Weiterhin stellten sie den Brandschutz an der Unfallstelle sicher und unterstützten bei den ersten Aufräumarbeiten.

Der 53 jährige LKW-Fahrer ist bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt worden und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert worden. Der zweite am Unfall beteiligte LKW-Fahrer blieb unverletzt.  Während der Rettungsarbeiten mussten die rechte und die mittlere Fahrspur gesperrt werden. Hierdurch kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen auf der A7 in Fahrtrichtung Hannover.

Für die rund 30 Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren war der Einsatz nach etwa 2 Stunden beendet. Die genaue Unfallursache und die Schadenhöhe ermittelt nun die Polizei.

 Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 02.05.2021 um 14:35 Uhr: PKW-Brand

    Zu einem Pkw-Brand auf dem Rastplatz Schaapskaben an der A7 wurden am Sonntagnachmittag die Feuerwehren Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Brand im Motorraum bereits durch einen Feuerlöscher gelöscht worden. Nach der Überprüfung auf Brandnester, mittels Wärmebildkamera, konnten die 31 Feuerwehrleute wieder in ihre Stützpunkte zurückkehren.

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt  

  • 25.03.2021 um 00:00 Uhr: Vorbereitung Landung eines Rettungshubschraubers

Nächtlicher Hubschraubereinsatz in Schätzendorf

Aufgrund eines medizinischen Notfalls wurde der Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen aus Hannover gegen 0:00 Uhr nach Schätzendorf beordert. Die Feuerwehren aus Egestorf und Sahrendorf/Schätzendorf wurden ebenfalls alarmiert. Die Feuerwehren sicherten den Landeplatz und bereiteten durch Ausleuchten einer Wiese die Landung des Helikopters vor. Der Patient wurde in Begleitung des eingeflogenen Notarztes mit dem RTW in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach etwa 1 Stunde beendet.      

Text: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt                                                                                                                                            

  • 02.03.2021 um 22:28 Uhr: Unklare Rauchentwicklung in Egestorf

Im Gewerbegebiet in Egestorf wurde eine unklare Rauchentwicklung an einer Halle gemeldet. Nach ausgiebiger Erkundung konnte kein Feuer oder Rauch festgestellt werden.

  • 24.01.21 um 17:30 Uhr: Ölspur in Döhle

Unterkategorien

Einsatzbilder

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Coockies zu.